Teil 2: Tottenham Hotspurs – Real Madrid

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach den grandiosen 24 Stunden in Glasgow konnte ich am Mittwoch morgen ausschlafen. Das bedeutete aber nicht mehr und nicht weniger als ca. 4 Stunden Schlaf, da Andi schon einen frühen Flieger gen Heimat gebucht hatte. Auf das Frühstück verzichtete ich, und so ließ ich es den Morgen ruhig angehen, schaute mir noch mal die Highlights weiterlesen

Advertisements

Eine geile Zeit geht zu Ende… (12.8.)

Der Wecker klingelte um Punkt 9:00 Uhr für mich. Philipp hatte mal wieder den Luxus länger schlafen zu können, ich hatte mich mit den Handballherren der Ungarn und Kroaten für 11 Uhr im Olympiapark verabredet. weiterlesen…

NBA-Stars hautnah! (10.8.)

Der Wecker klingelte heute um… Haha, ne, der Wecker klingelte heut gar nicht. Denn nach 8 persönlichen Wettkampftagen sah der Spielplan heute „nur“ die beiden Baskteball-Halbfinals der Männer vor. Diese begannen um 17 und 21 Uhr. Um halb zwölf wachten wir beide also gut ausgeschlafen – zum ersten Mal hier in London – auf. weiterlesen…

Der GOLD-Tag (9.8.)

Was kommt als erstes? Richtig, der Wecker klingelte heute schon um 6:05 Uhr. Es war also eine kurze Nacht, am Vorabend mussten wir ja noch Dwyane Wade kennenlernen und so waren wir ja erst nach zwei Uhr im Bett. Ein bisschen müde machten wir uns also um viertel vor sieben auf in den Westen Londons, man kann fast sagen Englands, Richtung Eton. Dort finden die Kanuwettbewerbe statt. weiterlesen…

Wie wir Dima Ovtcharov glücklich machten… (8.8.)

Der Wecker klingelte heute um 8:40 Uhr, wobei wir beide eher schon wach waren. So ging es heute Morgen eher gemütlicher zu, um dann um viertel nach neun den gewohnten Weg zum Olympiapark einzuschlagen. Um elf Uhr wurde das Viertelfinale der Handballmänner zwischen Ungarn und Island angepfiffen. Die Halle war, wie bei jeder Veranstaltung, weiterlesen…

spontane Wasserball-Session…(7.8.)

Der Wecker klingelte heute Morgen um 8.30 Uhr, allerdings nur für mich. Ich startete nämlich um 10.00 Uhr mit dem Männer-Halbfinale der 3-Meter-Springer, wohingegen Philipp noch von britischen Springreitern und amerikanischen Hockeyspielerinnen träumte. Ich machte mich weiterlesen…

Hockey, Springreiten, Ringen ist eine gute Kombi…(6.8.)

Wie gestern schon angekündigt, klingelte der Wecker heute um kurz nach sechs. Philipp und ich sind, was die Badbelegung betrifft, nach vier Übernachtungen eingespielt wie ein altes Ehepaar. So verließen wir um viertel vor sieben das Hotel, um uns auf den Weg zum Olympiapark zu machen. Dies klappt mittlerweile auch so gut weiterlesen…